Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Im Berngeröder Tal bitten wir um den Geist Gottes

Seit dem Jahr 2003 feiern wir den Pfingstgottesdienst als "open air"-Gottesdienst am ersten Pfingsttag um 11.00 Uhr im Berngeröder Tal. Die Rimbacher Vereine sorgen für rund 300 Sitzplätze und ein schmackhaftes Essen.
Nur dann, wenn es regnet, wird der Gottesdienst zur angegebenen Zeit in der Rimbacher Kirche gefeiert.

Bilder von unseren Pfingstgottesdiensten

Berngerod

Ehemaliges Forsthaus

Berngerod liegt etwa 5 Kilometer von Rimbach entfernt einsam im Wald. Es handelt sich um einen mittelalterlichen Siedlungsplatz, an dem später ein Forsthaus der Grafen von Schlitz stand. Förster Christoph Balke hat an diesem Platz einen Pflanzgarten errichtet und im Jahr 2002 erstmals die evangelische Kirchengemeinde eingeladen im Berngeröder Tal Gottesdienst zu feiern. Die Rimbacher Vereine sorgen für Sitzgelegenheiten, Essen und Trinken.

Anfang 2010 wechselten die Eigentumsverhältnisse im Waldgebiet Berngerod. Als Vertreter der neuen Besitzer kam Prinz Michael zu Salm-Salm zum Pfingstgottesdienst und erklärte, dass dieser wunderschöne Gottesdienst weiterhin an seinem angestammten Platz stattfinden dürfe.

Wie Sie zum Gottesdienst kommen

Das Berngeröder Tal ist auch am Ersten Pfingsttag für Autos gesperrt. Hier erfahren Sie, wie Sie zum Gottesdienstort kommen können:

Fußgänger/Fahrradfahrer:
Die Wegstrecke von der Rimbacher Kirche bis zum Gottesdienstplatz im Berngeröder Tal beträgt ca. fünf Kilometer. Wanderer können den Platz des alten Forsthauses in gut eineinviertel Stunde von Rimbach aus erreichen.

Mit dem Bus:
Für die Fahrt nach Berngerod wird ein Bus eingesetzt. Der Bus fährt die Dörfer des Untergrundes nach folgendem Zeitplan ab:
09.30 Uhr Sandlofs, Dorfgemeinschaftshaus
09.40 Uhr Queck, Hersfelder Strasse;
09.40 Uhr Unter-Wegfurth, Bushaltestelle
09.45 Uhr Ober-Wegfurth, Bushaltestelle
09.50 Unter-Schwarz DGH,
10.00 und 10.30 Uhr ab Rimbacher Kirche.
Autofahrer können ihrer Autos in Rimbach an der Kirche bzw. dem Dorfgemeinschaftshaus abstellen und von dort mit dem Bus um 10.00 oder 11.00 Uhr ins Berngeröder Tal fahren.

Mittagessen/Pendelverkehr
Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit zum Mittagsessen in Berngerod gegeben. Vor (!) und nach dem Mittagessen fahren bis in den frühen Nachmittag hinein Kleinbusse im Pendelverkehr von Berngerod zur Rimbacher Kirche und in die Dörfer der Pfarrei.

So haben wir's bisher gemacht

Jahr Thema
2014 Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind
2013 Christ, unser Meister, heiligt die Geister
2012 Vater, Sohn und Heiliger Geist
2011 Er setzte sich auf einen jeden von ihnen
2010 Gott schenkt seinen Geist
2009 Christsein mit Haut und Haaren; 75 Jahre Barmer Bekenntnis
2008 Mütter (in) der Kirche; Pfingsten und Muttertag
2007 Alphornbläser spielen zum Lob Gottes
2006 Wir haben den Geist Gottes
2005 Und der Geist Gottes schwebte über den Wassern
2004 Als Werner Schuhmacher 1946 in Berngerod getauft ...
2003 Als Bernhard in Berngerod ein Kloster gründen wollte

Pfingstgottesdienst 2014 im Berngeröder Tal

Windrad

13. Pfingtsgottesdienst im Berngeröder Tal
Sonntag 8. Juni 2014, 11.00 Uhr

Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind

Am Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, luden wir wieder zu einem gemeinsamen Festgottesdienst um 11.00 Uhr ins Berngeröder Tal ein. Die Chöre der Pfarrei gestalteten musikalisch diesen Gottesdienst. Ein Busshuttledienst fuhr die Gottesdienstbesucher ins Berngeröder Tal. Im Anschluss an den Gottesdienst bewirten die Rimbacher Vereine die Gottesdienstbesucher. Es bestand die Möglichkeit die Bauplätze für die Windkraftanlagen zu besichtigen.


Pfingstgottesdienst 2009: Barmer Bekenntnis

Pfingsten 2009

Am Pfingstsonntag, 31. Mai 2009, war der 75. Jahrestag der Unterzeichnung des "Barmer Bekenntnisses". In schwerer Zeit hatten 1934 Christen ihren Glauben bekannt und sich gegenüber den "Deutschen Christen" und dem Nationalsozialismus abgegrenzt. Beim Pfingstgottesdienst in Berngerod wurde an das Barmer Bekenntnis erinnert und Pfarrer Bouvain predigte über die 2. These. Kirchenvorstandsmitglieder übernahmen die Lesungen im Gottesdienst.

Pfingstgottesdienst 2008: Mütter (in) der Kirche

Mütter in der Kirche

Pfingsten - das Fest des Heiligen Geistes und der Kirche fiel in diesem Jahr mit dem Muttertag zusammen auf Sonntag, den 11. Mai. Der Pfingstgottesdienst verband das kirchliche Fest mit dem Muttertag und trug deshalb das Thema: "Mütter (in) der Kirche". Zum zweiten Mal waren die Alphornfreunde "Sauerländer Bergecho" aus Arnsberg extra zum Gottesdienst angereist und musizierten zur Freude der Gottesdienstbesucher. Die Chöre der Pfarrei Queck, der Posaunenchor und die Bläser des Hegeringes gehören schon traditionell zum musikalischen Rahmen des Gottesdienstes.

Pfingstgottesdienst 2004: Täufling von 1946

Pfarrer Bouvain mit dem Täufling von 1946

Taufe - ein Bad der neuen Geburt im Heiligen Geist
Bei der Taufe wurde 1946 schwarz gebrannter Schnaps gereicht

Pfarrer Bouvain hat eine neue Entdeckung zur Geschichte des Berngeröder Forsthauses gemacht. In dem einsam gelegenen Berngeröder Forsthaus wurde am 19. Mai 1946 ein großes Fest gefeiert. Werner Schuhmacher, der Sohn von Alfred Schuhmacher und Ruth, geb. Kowalewski wurde durch den Quecker Pfarrer Theodor Dunkenberger getauft. Der Täufling von einst besuchte den Pfingstgottesdienst der Pfarrei Queck.