Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Renovierung 2006/2007

Achtung Baustelle

Beginn der Renovierung: April 2006
Wiederöffnung der Kirche: 17.12.2006

Um die marode Dachkonstruktion nicht übermäßig zu beanspruchen, war über Ostern 2005 das Geläut der Kirche abgestellt worden. Weitere Untersuchen ergaben, dass tragende Balken im Dachbereich aus ihren Verankerungen gedrückt oder angebrochen sind.

Bei genauen Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich der Dachreiter, der die drei Glocken der Kirche trägt, etwa 20 cm weit zum Kirchenschiff hin neigt. Er hat dabei die ihn tragenden Balken aus den Verankerungen und Verzapfungen gedrückt. Dort, wo die Dachbalken des Kirchenschiffes auf der Außenmauer liegen, sind viele Balken durch eindringende Feuchtigkeit verfault und können das Gewicht des Daches kaum noch tragen.

Zur Sanierung der Kirche musste innen und außen ein Gerüst gestellt werden, um einzelne Balken gänzlich erneuern zu können. Der Dachreiter wurde angehoben und erhielt durch neue Balken eine tragfähige Basis. Das schadhafte Dach wurde neu gedeckt. Die Kosten der Renovierung betragen 200.000 Euro.

Bilder vom Sanierungsverlauf 2006-2009

Schon lange waren an der Außenmauer der Rimbacher Kirche bis in eine Höhe von 1,50 Meter Feuchtigkeitsschäden feststellbar. Am Dach zeigten sich undichte Stellen, so dass bei starkem Regen Wasser bis in das Kirchenschiff vordrang.

Ende Februar 2005 wurde das Dach von Fachleuten untersucht. Es wird festgestellt, dass Teile der tragenden Konstruktion beschädigt sind.

Um die marode Dachkonstruktion nicht übermäßig zu beanspruchen, war über Ostern 2005 bereits das Geläut der Kirche abgestellt worden. Weitere Untersuchen ergaben, dass tragende Balken im Dachbereich aus ihren Verankerungen gedrückt oder angebrochen waren.

Bei noch genaueren Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich der Dachreiter, der die drei Glocken der Kirche trägt, etwa 20 cm weit zum Kirchenschiff hin neigte. Dabei waren die ihn tragenden Balken aus den Verankerungen und Verzapfungen gedrückt worden. Dort, wo die Dachbalken des Kirchenschiffes auf der Außenmauer liegen, waren viele Balken durch eindringende Feuchtigkeit verfault und konnten das Gewicht des Daches kaum noch tragen.

Zur Sanierung der Kirche musste innen und außen ein Gerüst gestellt werden, um einzelne Balken gänzlich erneuern zu können. Der Dachreiter wurde angehoben und erhielt durch neue Balken eine tragfähige Basis. Das schadhafte Dach wurde neu gedeckt. Nach einer ersten groben Schätzung fallen durch die schwierigen und daher aufwendig durchzuführenden Arbeiten allein am Dach Kosten in Höhe von etwa 200.000 Euro an.

Die Sanierung ist noch nicht abgeschlossen - aber die Kirche kann seit dem dritten Adventssonntag 2006 wieder zu Gottesdiensten genutzt werden.