Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Konfirmandenfreizeit 2008

Konfirmandenfreizeit, April 2008

Zehn Gebote und ein Herz
Konfirmanden der Pfarrei Queck stellen sich am Sonntag vor

Zur Vorbereitung ihres Vorstellungsgottesdienstes war die Konfirmandengruppe der Pfarrei Queck zusammen mit ihrem Gemeindepfarrer Pierre Bouvain zu einer Wochenendfreizeit im Jugendheim in Ulrichstein. Intensiv arbeiteten die Konfirmanden an Bildern und Texten zum Thema: !Zehn Gebote und ein Herz".

Um sich als Jugendliche mit ihren Träumen, Wünschen und Ängsten der Gemeinde vorzustellen, haben die Konfirmanden von sich selbst Umrissfiguren erstellt. In die Umrisse klebten sie dann Bilder aus Zeitungen als Collagen, um auszudrücken, was ihnen im Kopf herumgeht, was ihnen Druck macht und woran ihr Herz hängt.

Da im Unterricht das Thema „Gebote“ bisher nicht behandelt werden konnte, wurde es für den Vorstellungsgottesdienst vorgesehen. Die Konfirmanden informierten sich über die Vorgeschichte der Gebote im 2. Buch Mose. Die Gebote beginnen ja mit einem Bezug zu dem Befreiungsgeschehen. Gott sagt seinem Volk: „Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.“

Die Jugendlichen stellten einen Bezug her zwischen den Geboten und ihrem Alltag. Als Konfirmand bekommt man von seinen Eltern viel gesagt. Es gibt Verbote und Gebote. Die Jugendlichen fragten nach der Begründung, die hinter den Geboten im Alltag und in der Bibel steht. Im Anschluss an ihre Überlegungen fertigten sie in Anlehnung an Verkehrsschilder selbst Schilder und Tafeln zu den zehn Geboten an.

Die abschließenden Überlegungen galten der Frage, inwieweit das Herz bei der Befolgung der Gebote eine Rolle spielt. Muss man die Gebote nur dem Wortsinn nach einhalten oder sind sie viel weiter gefasst, als man auf den ersten Blick meint.
Neben der Arbeit am Thema des Vorstellungsgottesdienstes blieb noch genügen Freizeit, um die Möglichkeiten des Hauses (Tischfussball, Tischtennis, Volleyballplatz) auszunutzen. Sogar ein Spaziergang zum jüdischen Friedhof und zum Bergschloss Ulrichstein mit einigen historischen Anmerkungen hatte Platz in dem gedrängten Programm.

Am Sonntag, den 27. April wurden um 9.30 Uhr in der Quecker Kirche folgende Konfirmanden konfirmiert.

Aus Queck: Lea Becker, Hersfelder Str. 21; Dominik Tränker, Hauptstr. 9; Rebecca Walter, Am Zippen 15; Annalena Weber, Danziger Str. 4.

Aus Sandlofs: Dominik Hahn, Birkenallee 5; Kira Kiesewalter, Grabenblick 2; Moritz Schäfer, Zum Steg 1.

Aus Unter-Schwarz: Lukas Dickert, Sälzerweg 12; Jan Venhaus, Richthofer Str. 18.

Aus Unter-Wegfurth: Silvio Jarohs, Ringstr. 3; Julius Zeidler, Jossaer Weg 1.