Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Konfirmandenfreizeit 2014: Leben in einer Sachtel

Konfirmandenfreizeit auf dem Hoherodskopf

DJH Hoherodskopf

9. bis 11. Mai 2014
Leben in einer Schachtel - oder?


Vom 9. bis 11. Mai waren die Konfirmanden der Pfarrei Queck in der Jugendherberge auf dem Hoherodskopf. An den drei Tagen bereiteten die Konfirmanden ihren Vorstellungsgottesdienst vor. Das Thema des Gottesdienstes lautet: Leben in einer Schachtel- oder?

Gestaltung von "Lebensschachteln"

Leben in einer Schachtel - oder?

Vorstellung der Konfirmanden: Leben in einer Schachtel?
Bericht über die Konfirmandenfreizeit und Hinweis auf den Vorstellungsgottesdiest

Am kommenden Sonntag (18.05.2014) stellen sich die acht Konfirmanden aus den Kirchengemeinden der Pfarrei Queck im Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Quecker Kirche der Gemeinde vor. Der Gottesdienst steht unter dem Thema: Leben in einer Schachtel – oder?

Am vergangenen Wochenende war die Konfirmandengruppe aus der Pfarrei Queck zusammen mit ihrem Pfarrer Pierre Bouvain zu einer dreitägigen Freizeit in der Jugendherberge auf dem Hoherodskopf. Auf dieser Freizeit bereiteten die Konfirmanden ihren Vorstellungsgottesdienst vor. Der Gottesdienst steht unter dem Thema: Leben in einer Schachtel – oder? Die Konfirmanden gingen auf der Freizeit der Frage nach: Wie stelle ich mir mein Leben nach der Konfirmation vor? Die Gedanken, Träume und Vorstellungen stellten sie dann bildlich dar. Aus mitgebrachten Schuhkartons bastelte jeder Konfirmand seine ganz persönliche Lebensschachtel. Die Konfirmanden gestalteten mit Papier, Pappe und anderen Materialien Szenen, Zimmer oder Tätigkeiten im Traumberuf und verfassten Texte, in denen sie das beschrieben, was sie im Leben verwirklichen wollen. Bei dieser Arbeit, der sich die Konfirmanden mit großer Hingabe widmeten, entstanden kleine Kunstwerke, die am Sonntag im Gottesdienst präsentiert werden.

Das Thema „Leben in einer Schachtel“ wurde am zweiten Freizeittag mit einem Animationsfilm fortgesetzt, den die Konfirmanden analysierten. Der Film behandelt viele Themen. Es geht darin um den Stellenwert der Arbeit, um Träume, gute Zeiten, schlechte Zeiten. Und auch zum Thema Tod und Hoffnung machte der Film Aussagen.

Da der Film menschliches Leben in trüben dunklen Bildern zeigte, fragten die Konfirmanden danach, wie Farbe in unser Leben kommt. Dazu widmeten sie sich mit Arbeitsblättern und in kleinen Arbeitsgruppen den Themen „Taufe“ und „Abendmahl“ und kamen zu dem Ergebnis: Der Glaube an Gott bringt Farbe in unser Leben. Die Ergebnisse aus dieser Recherche werden am Sonntag im Gottesdienst präsentiert.

Im Gottesdienst werden sich die Konfirmanden nochmals zur Konfirmandenband formieren und zwei Lieder mit Gitarre, Keyboard, Percussion und Schlagzeug begleiten.