Startseite | sidemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z | Download und Links

Kirchenchor Ober-Wegfurth seit 1950

Kirchenchor 2015

Kirchenchor Ober-Wegfurth besteht seit 65 Jahren

Am 31. Mai 2015 wurde das Jubiläum gefeiert

Mit einem festlichen Gottesdienst beging der Kirchenchor Ober-Wegfurth am Sonntag, den 31. Mai 2015 sein 65-jähriges Bestehen. Viele Gäste waren der Einladung gefolgt. So auch Pfarrer i. R. Klaus Steckenreuter und seine Frau, Vertreter der Verine und Abordnungen der anderen Chöre in der Pfarrei. Pfarrer Pierre Bouvain verband in seiner Festpredigt das Chorjubiläum mit dem 335. Todestag des Liederdichters Joachim Neander. Von Neander stammt der Choral "Lobe den Herren." Der Jubiläumschor gestaltete musikalisch des Festgottesdienst und lud im Anschluß zu einem Umtrunk vor die Kirche ein.

Bilder vom 65-jährigen Jubiläum des Kirchenchores

Zur Geschichte des Kirchenchores

Mit geliehenen Noten wurden die ersten Lieder eingeübt
Kirchenchor Ober-Wegfurth wurde am 9.Januar 1950 gegründet

Sowohl die Weihnachtsfeier, die Pfarrer Theodor Dunkenberger am vierten Advent 1949 mit der Kirchengemeinde Ober-Wegfurth gefeiert hatte, als auch die Christvesper in der Kirche waren nicht besonders stimmungsvoll. Es fehlten musikalische Höhepunkte, die neben dem Orgelspiel und dem Gemeindegesang die Herzen und Gemüter der Gemeindeglieder erreichten. Aus diesem Grunde entschloss sich der Quecker Pfarrer, in einem der ersten Gottesdienste des neuen Jahres die Gemeindeglieder in Ober- und Unter-Wegfurth und Unter-Schwarz zur Gründung eines gemischten Kirchenchores aufzurufen. „Jeder, der mit Lust singt, gleich welchen Alters, darf kommen und den Chor tatkräftig unterstützen.“

Gründungsversammlung am 9.1.1950

Ehemalige Schule Ober-Wegfurth

Die Einladung fiel auf fruchtbaren Boden und so versammelten sich Sangeswillige und einige Sangeskundige aus älteren Chören am 9. Januar 1950 in der Schule zur Ober-Wegfurth, um den Kirchenchor Ober-Wegfurth zu gründen. Von Anfang an erhielt der Chor eine feste Vereinsstruktur, die in den vergangenen 60 Jahren erhalten blieb und sich bewährt hat. In geheimer Wahl wurden zum Vorstand gewählt: Konrad Weidemann, Wilhelm Stock und Elise Schmidt. Kassenverwalter wurde Konrad Hühn und Schriftführer Wolfgang Teske. Um Noten anschaffen zu können, musste Geld in die Vereinskasse kommen. Man beschloss, dass alle aktiven und passiven Mitglieder monatlich 20 Pfennig Beitrag zahlen sollten. Um aber möglichst sofort mit dem Singen anfangen zu können, lieh sich der Chor Noten vom Kirchenchor Hartershausen und Lehrer Kaiser stellte zu Übungszwecken sein Harmonium zur Verfügung. Die musikalische Leitung des Chores übernahm Pfarrer Theodor Dunkenberger zunächst selbst.

Nach nur einem Vierteljahr Probenzeit, trat der Kirchenchor Ober-Wegfurth mit den Liedern „Der Heiland ist vom Grab erstanden“ und Harre meine Seele“ im Ostergottesdienst 1950 öffentlich in Erscheinung. Da Theodor Dunkenberger wegen seines Dienstes als Pfarrer nicht bei jeder Übungsstunde anwesend sein konnte, bat er Karl Stock, die Übungsstunden dann abzuhalten, wenn er verhindert war. Im Mai 1950 stieß dann aus Rimbach Adolf Thiede zum Chor. Er verfügte über eine herrliche Tenorstimme, spielte Geige und konnte gewonnen werden, den Chor zu leiten.

In die Pfarrchronik trug Pfarrer Dunkenberger später für das 1950 nach: „Anfangs des Jahres wurde in Ober-Wegfurth der Kirchenchor gegründet. Die Leitung übernahm zuerst Herr Thiede aus Rimbach, später Herr Lehrer Heldmann aus Ober-Wegfurth.“

Gründungsmitglieder des Chores im Jubiläumsjahr 2010.
Von links nach rechts: Marianne Gössl, Liesel Alles, Elisabeth Eydt, Emmi Gluck (verstorben 29.11.2010), Heinrich Dickert, Margarete Horst, Hans Alles, Wilhelm Weidemann

Der erste Familienabend 1951

Von Anfang sah der Kirchenchor seine Hauptaufgabe in der musikalischen Ausgestaltung der Gottesdienste. Der Chor sang aber auch Ständchen zu den verschiedensten Familienfesten seiner Mitglieder, schmückte Trauungen in der Kirche mit seinem Gesang und begann ein Jahr nach seiner Gründung eine Tradition, die bis ins 60. Jubiläumsjahr fortgeführt wurde: den Familienabend des Kirchenchores. Am 17. März 1951 fand der erste Familienabend des Kirchenchores Ober-Wegfurth statt. Der Abend sollte „sowohl den ernsten, als auch den leichtbeschwingten Gemütern Rechnung“ tragen, war auf der Generalversammlung am 19. Januar 1951 beschlossen worden. Natürlich bestritt der Kirchenchor mit sechs Liedvorträgen das Hauptprogramm des Abends. Da Dirigent Thiede erkrankt war, musste Karl Stock kurzfristig die Leitung des Chores übernehmen. Als besondere Überraschung waren zwei kurze Laienspiele eingeübt worden, die Mitglieder und Gäste gleichermaßen unterhielten. Der Reinerlös des Familienabends in Höhe von 80.- DM überreichte der Chor dem Pfarrer, denn er sollte der Renovierung der Ober-Wegfurther Kirche zugute kommen.

Tagesfahrten des Chores

Im August 1951 unternahm der Chor einen ersten Tagesausflug. Die 70köpfige Reisegesellschaft wurde mit zwei Bussen nach Bad Nauheim gebracht und besichtigte dort den Kurpark, die Salinen und fuhr dann weiter zum Frankfurter Flughafen und zur Besichtigung des Palmengartens. In den weiteren Jahren des Bestehens folgten noch viele solche Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung.

Gruppenbild: Der Kirchenchor in den 60er Jahren

Lehrer Heldmann dirigiert von 1951-1961

Lehrer Heldmann

Im Dezember 1951 musste Dirigent Thiede die Leitung des Chores abgeben, da er mit seiner Familie nach Amerika auswanderte. Die Vorstandmitglieder traten bei der Suche nach einem Nachfolger an Lehrer Heldmann heran, der sich als Dirigent gewinnen ließ. In der Chronik des Kirchenchores wurde niedergeschrieben: „Er gab den angefangenen Chören den letzten Schliff und bei der Weihnachtsfeier konnte allgemein die Feststellung gemacht werden: Unser Kirchenchor leistet was!“

Der Kirchenchor sang bei Konfirmationen in der Pfarrei Queck und bei allen Festgottesdiensten in der Ober-Wegfurther Kirche. Der alljährliche Besuch des Dekanatschorfestes gehörte außerdem zu einem der festen Programmpunkte.

Im Jahr 1961 legte Lehrer Heldmann aus Altersgründen sein Dirigentenamt nieder. Für eine Übergangszeit sprangen Lehrer Wehrmann und Henrich Dechert aus Rimbach ein. Letzterer übernahm dann auf Dauer das Dirigentenamt, das er bis 1980 inne hatte.

Heinrich Wahl ist seit 1965 Vorsitzender

Heinrich Wahl

Auch im Vorstand des Chores wurde ein Wechsel sorgsam vorbereitet. Auf der Jahreshauptversammlung am 11. Februar 1962 ließ sich Konrad Weidemann noch einmal zum Vorsitzenden wählen. Zwölf Jahre führte er nun bereits den Kirchenchor. Seiner Wiederwahl stimmte er allerdings nur zu, wenn im folgenden Jahr der Vorsitz in andere Hände gelegt werden könne. So geschah es auch. Bei der Jahreshauptversammlung am 13. Februar 1965 trat Konrad Weidemann von seinem Amt als Vorsitzender zurück. An seine Stelle wählten die Chormitglieder den damals 24-jährigen Unter-Schwärzer Heinrich Wahl. Derselbe ist im Jubiläumsjahr immer noch Vorsitzender des Chores, leitet also seit nunmehr 45 Jahren die Geschicke des Chores.

Die jüngste Dirigentin im Schlitzerland

Dirigentin Ute Fischer

Einen großen Verlust erlitt der Kirchenchor durch den Tod seines Dirigenten Heinrich Dechert, der am 22. März 1980 verstarb. Zuerst war kein Nachfolger in Sicht. Dass der Kirchenchor heute noch besteht, verdankt er dem damaligen Pfarrer Klaus Steckenreuter. Während Pfarrer Steckenreuter übergangsweise selbst das Dirigentenamt übernahm, schickte er seine Tochter Ute, die damals erst 15 Jahre alt war, zum Dirigentenlehrgang. Im Juni 1981 war es soweit: Ute Steckenreuter hatte die Prüfung bestanden und wurde von ihrem Vater in das Amt als Dirigentin eingeführt. Die damals jüngste Dirigentin des Schlitzerlandes dirigierte den Kirchenchor an Pfingsten 1981 zum ersten Mal öffentlich – und dirigiert ihn noch heute, nach 30 Jahren also.

Kirchenchor Ober-Wegfurth, 2000

Im September 1990 blickte der Chor auf sein 40-jähriges Bestehen zurück. Das Jubiläum wurde mit einem Festgottesdienst und einem gemütlichen Beisammensein gefeiert. Pfarrer Steckenreuter verabschiedete sich im August 1997 aus gesundheitlichen Gründen. Das Vereinsleben ging trotzdem weiter. 22 Monate dauerte es, bis die Pfarrstelle am 1. Juni 1999 mit Pfarrer Bouvain neu besetzt werden konnte. Der neue Pfarrer „erfand“ eine ganze Reihe von besonderen Gottesdiensten und fand im Kirchenchor viel Bereitschaft zur Beteiligung. So gehören die Gottesdienste zum Abblasen der Krippe, Pfingsten in Berngerod u. a. seitdem zu festen Terminen im Leben des Kirchenchores. Besonders beliebt sind die Geburtstagsständchen, bei denen der Chor zusammen mit dem Pfarrer gratuliert. Der Pfarrer legt die biblische Tageslosung in einer kleinen Andacht aus und der Chor umrahmt die Feier mit Liedern, die sich die Geburtstagskinder wünschen. Der erste Vorsitzende des Chors gratuliert und es werden Blumen überreicht.

Natürlich muss sich ein Kirchenchor mit einer 60-jährigen Tradition Gedanken um die Zukunft machen. Angesichts der demographischen Veränderung in unseren Dörfern sieht diese nicht unbedingt rosig aus. Aber erst einmal wird das Jubiläum gefeiert: 60 Jahre Kirchenchor Ober-Wegfurth – das ist doch was!


Jubiläum 2010: 60 Jahre Kirchenchor Ober-Wegfurth

Der Kirchenchor Ober-Wegfurth schaute am Sonntag, den 13. Juni 2010 auf 60 Jahre seines Bestehens zurück. Das Jubiläum wurde mit einem Festgottesdienst um 10.00 Uhr in der Ober-Wegfurther Kirche gefeiert.

AM FESTTAG FEIERTEN DIE CHORMITGLIEDER

Die Chormitglieder und ihre Familien verbrachten im Anschluss an den Gottesdienst den Festtag mit einem gemeinsamen Mittagessen, Spazierengehen und gemütlicher Feier. Erinnerungen an die Gründung des Chores wurden ausgetauscht, denn trotz des beachtlichen Alters des Chores leben noch einige Gründungmitglieder. Drei der Gründungsmitglieder sind sogar immer noch als Sängerinnen und Sänger im Chor aktiv.

Der Chor im Jubiläumsjahr 2010

Kirchenchor feierte 30-jähriges Dirigentenjubiläum

Ute Fischer

Ute Fischer dirigiert seit 30 Jahren

Nachdem der Kirchenchor Ober-Wegfurth im Jahr 2010 sein 60-jähriges Bestehen feiern konnte, stand im Jahr 2011 ein weiteres Jubiläum an.
Am Sonntag, den 19. Juni 2011 feierte der Kirchenchor Ober-Wegfurth das 30-jährige Dienstjubiläum seiner Dirigentin Ute Fischer. Im Juni 1981 dirigierte Ute Fischer, damals 15 Jahre alt, den Kirchenchor zum ersten Mal.
Mit einem Festgottesdienst in der Ober-Wegfurther Kirche am 19. Juni 2011 um 13.00 Uhr, den der Kirchenchor mitgestaltete, wurde das Jubiläum gebührend gefeiert.